Um ein Geschäftskonto führen zu können, ist eine gewisse Bonität Voraussetzung. Zudem verlangen viele Kreditinstitute Einsicht in einen Businessplan, um so einen Eindruck von den Geschäften und den zu erwartenden Zahlungseingängen zu erhalten. Wer eine negative Bonität besitzt oder mit Schufa-Einträgen vorbelastet ist, hat kaum Aussichten, ein normales Geschäftskonto bei einer Filialbank eröffnen zu können. Dieses Problem haben einige Kreditinstitute erkannt und bieten ein schufafreies Geschäftskonto auf Guthabenbasis an. Diese Konten können auch von einer in Gründung befindlichen GbR, Ltd. und freiberuflichen Selbstständigen eröffnet werden.

Anbieterübersicht: Schufafreie Geschäftskonten im Vergleich

Wodurch unterscheidet sich ein schufafreies Geschäftskonto von einem normalem Firmenkonto?

Ein großer Unterschied liegt in den anfallenden Einrichtungs- und Kontoführungsgebühren. Diese fallen bei regulären Angeboten wesentlich niedriger aus oder entfallen sogar ganz. Zudem muss eventuell bei jeder ein- oder ausgehenden Zahlung eine Gebühr entrichtet werden. Deshalb ist es gerade für Unternehmen mit zahlreichen Zahlungseingängen sinnvoll, nach einem Angebot zu suchen, welches bereits eine gewisse Anzahl an Geldein- und –ausgängen beinhaltet. Ansonsten würden sich die Buchungsgebühren zu einem erheblichen Kostenfaktor summieren.

Ein schufafreien Firmenkonto eröffnen

Die Eröffnung eines schufafreien Geschäftskontos kann online erfolgen. Nutzen Sie bei der Suche nach dem passenden Anbieter ein Vergleichsportal, welches Sie dann direkt zur Webseite des Finanzinstitutes weiterleitet. Dort füllen Sie das Online-Formular aus und senden es ab. Danach werden Ihnen die notwendigen Unterlagen zugesandt, die Sie ausgefüllt zu einer Poststelle mitnehmen. Der dortige Mitarbeiter wird Ihre Angaben mit Ihrem Ausweisdokument abgleichen und die Unterlagen dann an das Finanzinstitut zurücksenden (PostIdent-Verfahren). Binnen weniger Tage erhalten Sie dann Nachricht, dass das Konto eingerichtet ist und von Ihnen genutzt werden kann. Ihre Prepaid VISA-, Master- oder Maestro-Card erhalten Sie mit getrennter Post, desgleichen die für die Nutzung notwendige Geheimzahl. Jetzt müssen Sie auf die Karte nur noch ein Guthaben aufladen und schon ist sie einsatzbereit.

Kosten bei einem schufafreien Geschäftskonto

Neben den Einrichtungs- und monatlichen Kontoführungskosten kommen bei einem schufafreien Geschäfts- respektive Firmenkonten noch weitere Gebühren auf Sie zu. Dazu gehören Gebühren für Transaktionen, die das vorgesehene Limit überschreiten, für die Einrichtung von Daueraufträgen, eventuell bei Geldausgängen und für die Einreichung von Schecks. Auch für Überweisungen in anderen Währungen können Gebühren in Rechnung gestellt werden.

Je nach Finanzinstitut wird auch für die Nutzung der VISA-, Maestro- oder MasterCard eine jährliche Gebühr fällig. Auch hier lohnt es sich, die einzelnen Konditionen genau zu vergleichen und gegenzurechnen. In einer höheren monatlichen Grundgebühr können beispielsweise mehrere kostenlose Posten inbegriffen sein, für die andernorts schon zusätzliche Gebühren fällig werden. Auch deshalb ist ein Anbietervergleich schufafreier Firmenkonten unabdingbar.